Teilnahmebedingungen für Ferienfahrten

ANMELDUNG
Die Anmeldung zu einer Ferienfahrt kann auf unserer Internetseite, via E-Mail, telefonisch oder auch persönlich erfolgen. Für die Ferienlager im Sommer 2020 werden Sie den Link ab Anfang 2020 hier finden.

TEILNAHMEBEITRAG
Mit dem Teilnahmebeitrag sind Fahrtkosten, Unterkunft, Verpflegung, Programm und Betreuung bezahlt. Den TNB überweisen Sie bitte spätestens 14 Tage vor Abreise. Ist Ihnen diese Zahlungsfrist finanziell nicht möglich, treten Sie bitte mit uns in Kontakt, um eine individuelle Vereinbarung zu treffen.

Bitte überweisen Sie an:

Roter Baum - JugendLeben UG
Bank für Sozialwirtschaft
Verwendungszweck: Name u. Kontaktnummer des Kindes
IBAN: DE09 8502 0500 0003 6440 00
BIC: BFSWDE33DRE

Wir empfehlen zusätzlich ein Taschengeld für ihr Kind einzuplanen. Sollten Sie sich bei der Höhe unsicher sein, können wir ihnen gerne eine Empfehlung geben.

Manchmal müssen wir während der Ferienfahrt für Ihr Kind in Vorleistung gehen und Dinge bezahlen, die eigentlich von Ihnen zu tragen sind. In solchen Fällen stellen wir Ihnen dies nach der Ferienfahrt in Rechnung.

RÜCKTRITT DURCH TEILNEHMERINNEN
Sollte Ihnen bzw. Ihrem Kind etwas dazwischen kommen, können Sie von der Ferienfahrt zurücktreten. Um keine Plätze freilassen zu müssen, bitten wir Sie, uns schnellstmöglich und ausschließlich schriftlich zu informieren. Nur dadurch hat ein anderes Kind die Chance, den Platz zu besetzen.

Dabei gilt: Sind uns schon Kosten entstanden, so müssen wir diese an Sie weiterreichen. Geld, das wir bis zu Ihrer Absage nicht für Planung, Buchung und Organisation ausgeben mussten, wird Ihnen zurückgezahlt. Treten Sie sehr kurzfristig zurück und der Platz bleibt frei, haben wir leider kaum eine Möglichkeit, die Kosten zu minimieren. Deshalb bitten wir Sie, uns möglichst frühzeitig zu informieren, sollte Ihr Kind die Reise nicht antreten können.

RÜCKTRITT DURCH DEN ROTEN BAUM
Manchmal kommt auch bei uns etwas dazwischen. In so einem Fall versuchen wir, mit Ihrem Einverständnis, eine andere passende Fahrt für Ihr Kind zu finden. Gelingt das nicht, erhalten Sie selbstverständlich Ihr Geld zurück.

VERSICHERUNG
Bitte schließen Sie für ihr Kind alle nötigen Versicherungen ab. Manche Eltern haben umfangreiche Unfall- und Haftpflichtversicherungen für die ganze Familie, andere schließen solche Versicherungen nur im Einzelfall ab. Wir wollen den Versicherungen kein Geld hinterherwerfen und doppelte Prämien zahlen, nur weil der eine oder andere bisher noch nicht versichert ist.

WERTGEGENSTÄNDE
Manche schönen, wertvollen Dinge sind den Kindern und Jugendlichen ans Herz gewachsen. Aber ganz klar ist: Unsere Betreuer:innen können keine Verantwortung für Smartphones, Schmuckgegenstände oder andere Wertgegenstände übernehmen. Oftmals entscheiden sich die Betreuer:innen Taschengeld einzusammeln und zu verwalten. Denn sicher ist sicher. Für alle anderen Dinge bleibt die Verantwortung bei den Kindern und Jugendlichen, oder noch besser: Wertvolles bleibt einfach zu Hause.

MITWIRKUNGSPFLICHT VON TEILNEHMERiNNEN UND ELTERN
Am Gelingen einer Ferienfahrt sollen nicht nur die Betreuer:innen mitwirken, sondern natürlich auch die Eltern und die Kinder und Jugendlichen.

Die Eltern

  • informieren uns vertrauensvoll über alles, was wir wissen müssen, um gut für das Kind sorgen zu können. Gibt es Krankheiten, Besonderheiten, Probleme? Nur was die Betreuerinnen und Betreuer wissen, kann in ihre Arbeit einfließen.
  • sprechen mit den Kindern vor der Fahrt noch einmal darüber, welche Wünsche und Erwartungen an die Zeit im Ferienlager bestehen und wie die Kinder und Jugendlichen sich einbringen könnten. Vielleicht lesen Sie sogar einmal gemeinsam in den Werten, die unser Verein vermitteln will?

Die Kinder und Jugendlichen

  • verhalten sich im Ferienlager so, dass alle anderen Kinder oder Jugendlichen auch Freude haben.
  • sprechen über eventuelle Probleme lieber zuerst mit den Betreuer:innen, bevor sie die wohlverdiente Ruhe der Eltern stören
  • lassen Messer, Wertgegenstände, Alkohol und rechtsextreme Gedanken am besten zu Hause oder im Müll

Sollten größere und anhaltende Probleme auftreten und die Betreuer:innen sind der Meinung, dass eine Teilnehmer:in nicht mehr im Ferienlager bleiben kann, muss die Heimreise angetreten werden. Da wir dann kaum eingesparte Kosten haben, allerdings die Heimfahrt extra bezahlt werden muss, kann es hier zu Mehrkosten (zusätzlich zum Teilnahmebetrag) für die Eltern kommen. Dies geschieht jedoch nur in seltenen Ausnahmefällen.

Sollte Ihr Kind am Ende der Ferienfahrt allein nach Hause gehen dürfen oder von nicht Sorgeberechtigten abgeholt werden, teilen Sie dies den Betreuer:innen bitte schriftlich in einer Vollmacht mit.

Wir wünschen erlebnisreiche Ferien!

Das Ferienfahrten-Team vom Roten Baum.